Blog

Bist du über-dominant in deinen Maid-Energien? Zeit für Balance!

Ebenfalls in: en hr fr it de pt-br pt-pt es

Print Friendly, PDF & Email

Maiden energiesJede von uns birgt in sich vier weibliche Archetypen   – die Maid, die Mutter, die Zauberin und die Alte Weise. Während unseres Menstruationszyklus durchlaufen wir die Verkörperung der Energien eines jeden dieser Archetypen, die sich in jeweils einer der Phasen des Zyklus ausdrücken. Diese sind die Prä-Ovulationsphase der Maid, die Mutterphase zur Zeit des Eisprungs, die Zeit der Zauberin in der prämenstruellen Phase und die Zeit der Alten Weisen während der Menstruation.

Wir haben außerdem in unserem Leben einen oder zwei dominantere Archetypen, die uns dabei helfen, unseren Pfad zu gestalten und die uns auf unserem Seelenweg führen. Wenn wir alle Aspekte unserer Archetypen willkommen heißen, verkörpern, feiern und auf liebevolle Weise in der Welt ausdrücken, dann empfinden wir uns als vollständig und wir erleben das Leben als einen schönen, kreativen und spirituellen Tanz weiblicher Energien und Ganzheit.

Die Energien der Maid sind dynamisch, zielorientiert, selbstbewusst, antriebsstark, vom Verstand gesteuert und direkt. Sie liebt Erfolg, persönlichen Fortschritt, Leistung und Besitz. Ihr Ego ist strahlend und stark, sie hat starkes Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl. In der modernen, männlich geprägten Welt ist der Archetyp der Maid der akzeptierte Aspekt des Weiblichen – sie ist der Archetyp, der in dieser Umgebung mithalten und am meisten erreichen kann. Infolgedessen wird von der modernen Kultur der Archetyp der Maid in uns überstimuliert, indem das Ego gefüttert wird, indem uns weisgemacht wird, wir seien nicht genug oder wir wären nicht erfüllt, solange wir nicht mehr tun und mehr haben. Das führt nicht nur dazu, dass unsere Prä-Ovulationsphase gestört wird, sondern alle Archetypen unseres Zyklus – und als Folge darauf schreit unser Schoß auf, verletzt und voll schmerzhafter Unausgeglichenheit.

Wie erkennen wir also, ob wir in den Maid-Energien zu dominant sind? Wir sind überarbeitet. Wir erledigen Dinge ohne ein Gefühl der Ganzheit oder Erfüllung. Wir honorieren die persönliche Meinung und Leistung, ohne Rücksicht darauf, ob wir andere damit verletzen. Wir organisieren bis ins kleinste Detail. Wir haben so viele Projekte, dass unsere Energien zersplittert sind, und wir haben die Richtung verloren. Und wir verlieren die Verbindung zu unserer Spiritualität, unserer Seele und unserem Schoß und hören nur auf unseren Verstand und die Ängste, die unser über-stimuliertes Ego erzeugt.

Kommt dir das bekannt vor?!

Wie können wir in einer Welt, die uns ständig weismacht, was wir brauchen, was wir verbessern müssen, was wir tun sollen, um uns geliebt, angenommen und ganz fühlen, unsere Maid-Energien ausgleichen? Frauen sind ein Fluss von Energien, wir können nicht einen Archetypen isoliert betrachten. Die Zeit der Alten Weisen während der Menstruation und die Zeit der Mutter während des Eisprungs stehen im Zyklus jeweils neben der Maid. Beide bieten der Maid ihre Führung an, ihre Weisheit, Liebe und Unterstützung, und über die Verbindung mit ihnen kommen wir zurück ins Gleichgewicht.

Alte Weise und Mutter Meditation

Genieße diese Meditation währen deiner Prä-Ovulationsphase, aber auch zu jeder Zeit, in der du das Gefühl hast, dass die Welt dich überwältigt hat, deine Energien zersplittert sind und du dich fern von zu Hause fühlst. Die Alte Weise und die Mutter werden ihre Tochter bzw. Enkeltochter nach Hause rufen.

Schließe deine Augen.

Fühle, wisse oder stelle dir vor, dass du auf einem weißen Pfad mitten in einem wunderschönen Frühlingswald stehst. Die Bäume sind voller leuchtender, saftig-grüner Blätter, und Frühlingsblumen blühen im Gras.

Zu deinen beiden Seiten stehen die Mutter und die Alte Weise. Die Alte Weise zu deiner Linken und die Mutter zu deiner Rechten.

Die Alte Weise streckt ihre Hand aus und ergreift deine linke Hand. Mit sanfter Stimme sagt sie:

“Genug, mein Kind; du bist genug, du hast genug.”

Sie sagt “Verweile in diesem Augenblick. Lege einen Schutz um deinen Verstand und lenke deine Aufmerksamkeit auf den Augenblick. Sei dir deines Körpers und deines Schoßes bewusst, dann bringst du dein Bewusstsein weg von deinem Verstand und zurück nach Hause, wo es hingehört.

“Du bist nicht der Verstand. Er ist nur ein Ausdruck deiner selbst. Dein Zuhause ist dein Schoß-Energiezentrum, und von hier aus kannst du deinen Verstand lenken.”

“Vertrau mir,” sagt sie. “Hör auf meine Stimme in den Tiefen deiner Gefühle, und ich werde dich führen.”

(Pause)

Dann nimmt die Mutter dich bei deiner anderen Hand und sagt:

“Kind, fühle in deinem Herzen, dass du geliebt bist. Wie auch immer du dich fühlst, was auch immer du tust oder getan hast, du wirst geliebt. Leistung wird dir kein Gefühl der Erfüllung bringen. Das kann nur Liebe.”

Sie sagt “Fühle die Freude, die aus der Freiheit erwächst. Gib diese ‘Ich muss’ –Sätze auf. Du bist mein Kind, du kannst frei, uneingeschränkt und unbegrenzt Neues erschaffen. Sei glücklich und wisse: Was du von mir erbittest, werde ich dir geben.

“Es ist die Liebe, die dir die Stärke verleiht, zu sein wer du bist.”

(Pause)

Fühle die Präsenz der beiden Mütter, die auf beiden Seiten neben dir stehen und dich in ihre Liebe und ihre Unterstützung einhüllen.

(Pause)

Nimm einen tiefen Atemzug.

Lächle.

Öffne deine Augen.

 

Übersetzung: Cornelia Rothenburg/ Helia Paula Kleinhans

Ebenfalls in: en hr fr it de pt-br pt-pt es