Blog

Die Jahre der Zauberin willkommen heißen – Peri-Menopause und Post-Menopause

Ebenfalls in: en hr fr it de pt-br es

Print Friendly, PDF & Email

The Enchantress YearsIn unserem Leben durchlaufen wir vier Phasen:

  1. Das erste Stadium ist das der Maid – eine Zeit der Verwandlung, einer physischen, mentalen und emotionalen Entwicklung hin zur Erwachsenen.
  2. Das zweite Stadium ist das der Mutter – unser Erwachsenenalter, das im Normalfall zyklisch ist und während dem wir sozusagen mit beiden Beinen fest in der äußeren Welt stehen.
  3. Das dritte Stadium ist das der Zauberin – eine Zeit der Verwandlung, einer physischen, mentalen und emotionalen Entwicklung hin zur Vollkommenheit.
  4. Das vierte Stadium ist das der Alten Weisen – das Stadium des Alters, in dem wir zwischen den Welten sitzen.

Die Jahre der Zauberin können in unseren Vierzigern beginnen, wenn wir uns körperlich verändern und die Regelmäßigkeit unseres Zyklus nachlässt. Wir verändern uns – unser Körper verändert sich, unsere Gefühle ändern sich, sogar unsere Art zu denken beginnt, sich zu verändern. Und diese Verwandlung hört nicht mit der letzten Blutung (die „Menopause“* genannt wird) auf, sie setzt sich nach der Menopause fort, und oft dauert es bis zu 10 Jahre, bis wir die Lebensphase der Alten Weisen erreicht haben, in der die Verwandlung abgeschlossen ist und unsere Energien stabil sind.

Der Menstruationszyklus lehrt uns einiges über die vier Stadien im Leben einer Frau. Innerhalb des menstruellen Zyklus gibt es zwei Zyklen: ein Zyklus der sich verändernden körperlichen Energien, und ein Zyklus der Veränderung der dominanten Denkweise (Mehr darüber kann man in meinem Buch “The Optimized Woman” nachlesen).

Die Zyklusphase der Zauberin ist die prämenstruelle Phase, und dies ist eine Zeit der nachlassenden körperlichen Energie und Ausdauer, während unser Hormonspiegel sinkt. Aber wir erleben auch eine Veränderung im Denken, unser Unterbewusstsein rückt mehr in den Vordergrund. Unser Unterbewusstsein ist die Ebene, auf der wir unsere Muster, unsere Erinnerungen und diejenigen Informationen bearbeiten, die unser Verstand nicht erfassen kann. Diese Denkweise ist schnell – aber sie denkt nicht in Worten, denn diese Fähigkeit gehört zur Phase der Maid und ihrer vom Verstand dominierten Denkweise. Stattdessen ist die Zauberin wunderbar intuitiv, kreativ inspiriert, spirituell und frei von Zwängen und Hemmungen.

Wenn wir auf dem Pfad der Zauberinnen-Jahre gehen, gehen wir auf dem Pfad der prämenstruellen Phase. Es ist nicht nur unser Körper, der sich ändert, sondern unser Denken wird zunehmend vom Unterbewusstsein dominiert. Sich nicht an ein Wort oder an einen Namen erinnern zu können, ist kein Zeichen des Alterns – es ist ein Zeichen, dass die Denkweise der Zauberin in den Vordergrund rückt! Wir werden nicht alt, wir werden zur Zauberin und wir denken mit ihrem intuitiven, spirituellen und inspirierten Bewusstsein. In einer Welt, die Intelligenz  über die Fähigkeit definiert, Worte und Zahlen zu benutzen, wird das Stadium der Zauberin als ein Verfall des Verstandes gesehen, und als eine Verminderung unserer Fähigkeiten. Aber das ist nicht der Fall. In Wirklichkeit werden wir erwachsen! Alles in unserem Leben führt uns hin zu diesem Stadium wachsender Weisheit, Wissen ohne Worte, inspiriertem Leben, spiritueller Bewusstheit, Vorausschau und Sorge um die Zukunft aller.

Vor dem Stadium der Zauberin sollten wir uns nicht fürchten, denn wir haben es alle schon erlebt.  Jede von uns tritt während der prämenstruellen Phase in die Energien der Zauberin ein. Wir wissen, was sie mag, wie sie sich fühlt und wie sie denkt. Mit den Jahren lernen wir, auf die Zauberin in uns zu hören, uns um unsere prämenstruellen Bedürfnisse zu kümmern und die erstaunlichen Geschenke und Energien anzunehmen, die sie uns bringt. Wir wissen, dass wenn wir sie willkommen heißen und ihr in unserem Leben Raum geben, Heilung für uns geschieht, und dass unser Leben auf magische Weise verwandelt wird.

Die Zauberin tanzt ihr Leben ohne Zwänge und ohne das Bedürfnis, jemand anderer als sie selbst zu sein. Sie erschafft und webt, ist fürsorglich und inspiriert, reitet auf der Welle und bündelt die Kräfte der Tiefe zu lebenspendenden Segnungen.

Würden wir das Altern als ein Zeichen heiliger Wandlung sehen, oder als das Erlangen der höchstmöglichen Position der Menschheit, dem Sitzen zwischen der geistigen und der alltäglichen Welt, würden wir unsere Alten vielleicht mit mehr Verständnis und Respekt behandeln – und ihnen Raum geben, zu sein wer sie wirklich sind, und ihre Weisheit und Inspiration in unsere Gesellschaft einbeziehen.

——————————

*”Menopause” ist ein medizinischer Ausdruck für das Blut der letzten Menstruation. Es ist ein medizinisches Wort, zusammengesetzt aus den altgriechischen Worten für “letzter Monat”, für etwas, das ausdrückt, dass wir tief in der Magie unserer Zauberinnen-Jahre stecken. Ich schlage vor, dass wir einen neuen Begriff für unser letztes Blut finden, und um bei der Tradition des Altgriechischen zu bleiben, schlage ich als Namen “Sophia” vor.

“Sophia” bedeutet “Weisheit” und macht deutlich, dass wir von den Zwängen der äußeren Welt befreit sind, um auf unserem Pfad zu spiritueller Erfüllung voranzuschreiten. Unsere Sophia gehabt zu haben bedeutet, tiefer in unser Erwachen weiblicher Energie einzutreten.

 

Ebenfalls in: en hr fr it de pt-br es